Sonntag, 2. Oktober 2016

Hoch verzinstes Sparen: Kündigung von Verträgen durch Bausparkassen nicht rechtens


Bausparkassen dürfen hochverzinsliche Sparverträge nicht einfach kündigen, meinen zwei Juristen. Schließlich ist es ihr eigener Fehler. 

Die deutschen Bausparkassen haben ein Problem: Sie haben in Zeiten höherer Zinsen in großem Umfang Verträge vor allem an nicht-bauwillige Sparer verkauft. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld aber sind diese Verträge teuer. Deswegen sind die Kassen auf die Idee verfallen, die Altverträge, zu kündigen. Das beschäftigt schon seit geraumer Zeit quer durch Deutschland die Gerichte.

Die Urteile fallen unterschiedlich aus: Allein in diesem Jahr gab das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz den Bausparkassen recht, das OLG Bamberg hingegen schlug sich wie schon zuvor das OLG Stuttgart auf die Seite der Sparer. Letzteres Verfahren liegt jetzt beim Bundesgerichtshof.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.faz.net/aktuell/finanzen/geldanlage-trotz-niedrigzinsen/kuendigung-von-vertraegen-durch-bausparkassen-nicht-rechtens-14445980.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen