Donnerstag, 28. Juli 2016

Royal Bank of Scotland will Sparer mit Negativzinsen enteignen



Irritation in der britischen Bankenszene: Die Royal Bank of Scotland (RBS) möchte für die Bankguthaben ihrer Kunden Negativzinsen einführen. Sparer müssten also einen Prozentsatz ihres Guthabens dafür bezahlen, dass die Bank ihr Geld verwahrt. Die ohnehin schon durch die fehlende Inflationsabgeltung existierende Enteignung der Sparer würde damit neue Dimensionen annehmen.

Entsprechende Ankündigungen hat die RBS postalisch an ihre 1,3 Millionen Sparkunden ausgeschickt. Grundlage dieser Negativzinspolitik soll ein zukünftiges Absenken des Einlagezinssatzes durch die Bank of England sein.

Textquelle und kompletter Artikel ->https://www.unzensuriert.at/content/0021370-Royal-Bank-Scotland-will-Sparer-mit-Negativzinsen-enteignen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen