Samstag, 21. Mai 2016

Die Schweiz hält an ihrem 1000-Franken-Schein fest



Der 500-Euro-Schein soll verschwinden, um es Kriminellen schwerer zu machen, hat die EZB entschieden. Die 1000-Franken-Note der Schweizer dagegen ist fast doppelt so viel wert – und bleibt aber trotzdem weiterhin im Umlauf.

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheins wegen des möglichen Missbrauchs durch Kriminelle oder gar Terroristen beeindruckt die Schweizer nicht: Die Eidgenossenschaft hält an ihrer 1000-Franken-Note fest. Die unter den wertvollsten Geldscheinen der Welt an zweiter Stelle liegende Note (Wert derzeit umgerechnet rund 903 Euro) bleibt im Umlauf, wie die Regierung in Bern am Donnerstag mitteilte.

Kein Hinweis auf besonderes Risiko


Es gebe keine Hinweise, dass Banknoten mit einem hohen Nominalwert ein besonderes Risiko darstellten, erklärt der Bundesrat in einer Antwort auf eine Anfrage der sozialdemokratischen Abgeordneten Margret Kiener Nellen. Der Schweizer Meldestelle für Geldwäscherei seien keine Verdachtsfälle gemeldet worden, bei denen 1000-Franken-Scheine relevant gewesen wären.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.heise.de/newsticker/meldung/Die-Schweiz-haelt-an-ihrem-1000-Franken-Schein-fest-3211123.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen