Samstag, 2. April 2016

Rente: Deutschland steuert auf eine Katastrophe zu


Zwischen den Rentenzusagen und ihrer Finanzierung klafft selbst im günstigsten Szenario eine Lücke. Es droht eine Rentenkrise riesigen Ausmaßes. Auch private Vorsorge verspricht keine Rettung.

Es war ein Auftritt ganz nach Andrea Nahles' Geschmack. Als die Bundesministerin für Arbeit und Soziales in der vergangenen Woche vor die Öffentlichkeit trat, hatte sie Großes zu verkünden: Deutschlands Rentnern stehe die stärkste Rentenerhöhung seit 23 Jahren bevor. Um 4,25 Prozent sollen die Renten ab 1. Juli im Westen steigen, im Osten sind es sogar 5,95 Prozent. "Die umlagefinanzierte Rente bewährt sich also. Das ist eine gute Nachricht gerade in Zeiten niedriger Zinsen", sagte die SPD-Politikerin staatstragend und strahlte.

Die gut 20 Millionen Rentner in diesem Land dürften sich mit ihr freuen. Für alle anderen ist die Botschaft der Ministerin allerdings eher eine Schreckensmeldung. Das stattliche Geschenk wird die ohnehin üppigen Rentenlasten des deutschen Staates noch weiter erhöhen.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Wirtschaft/d/8293052/deutschland-steuert-auf-eine-katastrophe-zu.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen