Samstag, 31. Dezember 2016

Happy new Year

Allen einen tollen und schwungvollen Rutsch in's neue Jahr und viel Glück, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg im 2017!

Freitag, 23. Dezember 2016

Schönes Weihnachtsfest!

Ich wünche allen Geschäftspartnern/innen, Teampartner/innen und Freunde/innen zauberhafte Weihnachtstage im Kreise Eurer Lieben!


Dienstag, 6. Dezember 2016

Die Angst vor einer Finanzkrise „made in Italy“


Italiens Banken sind vollgesogen mit italienischen Staatsschulden, warnen Experten. Läuft das Referendum schief, könnte sich das fatal rächen. Doch die Institute haben noch einen Trumpf: Mario Draghi.

Kurz vor dem Verfassungsreferendum in Italien warnen Ökonomen vor den Folgen eines negativen Votums für die Konjunktur und Finanzmärkte. „Die fortwährenden Probleme im Bankensektor, das nur moderate Wirtschaftswachstum und die Verwundbarkeit der Staatsfinanzen ergeben zusammen mit der politischen Unsicherheit eine gefährliche Mischung“, sagte der frühere Chefökonom im italienischen Finanzministerium, Lorenzo Codogno, der „Welt am Sonntag“.

Das liegt auch an den traditionell engen Verbindungen zwischen Banken, Wirtschaft und dem Staat in Italien. In keinem anderen Land Europas ist der Anteil der bankfinanzierten Firmenkredite so hoch wie in Italien. Gleichzeitig haben die Geldhäuser inzwischen faule Kredite im Volumen von 360 Milliarden Euro aufgetürmt. Das entspricht einem Fünftel der italienischen Wirtschaftsleistung. Doch das Geflecht droht zu zerreißen:

„Banken werden demnächst nur noch eingeschränkt Staatsanleihen kaufen können, wenn die neuen Eigenkapitalregeln umgesetzt werden“, sagte Bernd Ondruch, Manager der Hedgefonds-Gesellschaft Astellon der „Welt am Sonntag“. Die Institute hätten sich geradezu vollgesogen mit italienischen Staatsschulden. Ondruch schätzt, dass Papiere im Volumen von bis zu 300 Milliarden Euro verkauft werden müssen.

 

Ein Finanzkollaps ist nicht zwangsläufig


Textquelle und kompletter Artikel ->  https://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article159949061/Die-Angst-vor-einer-Finanzkrise-made-in-Italy.html



Sonntag, 4. Dezember 2016

BALD BEI FUTURENET - BMW AUTOPROGRAMM

http://bienchen.futureadpro.com

Bald bei Future Net: Partner-Auto-Programm (BMW) und ein Leasing-Programm (BMW), sowie Verlosung eines BMW zum naechsten Live-Event April 2017.

Starte jetzt mit uns durch und werde Teil einer globalen Bewegung!

Anmeldung im Social Media Portal => https://bienchen.futurenet.club

Anmeldung im Werbeportal => http://bienchen.futureadpro.com

Shopping Portal ist Live mit ueber 300.000.000 Produkten http://de.futurenet.shopping/shopping


Samstag, 3. Dezember 2016

Silber und die unabwendbare Schuldenkatastrophe



Die Staatsschulden der USA sind eine unabwendbare Katastrophe. Die offizielle Verschuldung liegt bei 20 Billionen Dollar, doch dazu kommen noch einmal 100-200 Billionen Dollar an nicht gedeckten Zahlungsverpflichtungen - je nachdem, wer die Rechnung aufstellt.


In diesem Zusammenhang fallen einige Punkte auf:

1. Die Schulden können unmöglich jemals zurückgezahlt werden. Das wird schreckliche Konsequenzen haben.

2. Die Staatsschulden verdoppeln sich mittlerweile etwa alle acht Jahre. Klingt ein Schuldenstand von 80 Billionen Dollar Anfang der 2030er Jahre für Sie, als ließe sich das bewältigen?

3. Ökonomieprofessor und Wirtschaftsnobelpreisträger Paul Krugman sieht darin kein Problem.

4. Verleugnung der Tatsachen ist keine Gewinnerstrategie, aber die Zeit bis zum Crash lässt sich damit durchaus verlängern.

5. Höchstwahrscheinlich werden weder die politische Elite noch die führenden Persönlichkeiten der Finanzwelt zu den Verlierern dieses Crashs zählen. Übrig bleibt der Rest von uns.

Der folgende Chart zeigt die Gesamthöhe der US-Staatsschulden während des letzten Jahrhunderts auf einer logarithmischen Skala, in Millionen Dollar. Es gibt mehr als genug Grund zu der Annahme, dass sich dieser 100-jährige Trend fortsetzen und womöglich beschleunigen wird.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.goldseiten.de/artikel/308287--Silber-und-die-unabwendbare-Schuldenkatastrophe-.html

Donnerstag, 10. November 2016

Fantastische Neuigkeiten bei FutureNet

http://bienchen.futureadpro.com


FutureNet Store Online
Ab sofort kannst Du im FutureNet Store die ersten Produkte kaufen. Das Angebot wird hier immer weiter ausgebaut.
Jedes FutureNet Mitglied kann dort 25% der Produkte mit seinen Media Points bezahlen.
http://store.futurenet.club

FutureNet Parfüm verfügbar
Für nur $19,99 bekommst Du hier 2 Düfte von HÖCHSTER QUALITÄT.
Sollte Dich der Duft an einen sehr bekannten und dem seit einigen Jahren wohl angesagtesten Duft erinnern, dann ist das kein Zufall :-)
Denke schon heute an Weihnachten. Die FutureNet Parfüme sind das perfekte Geschenk!
http://store.futurenet.club

FutureNet Shopping Plattform mit mehr als 300 MILLIONEN Produkten
Mit der Shopping Plattform wurde FutureNet jetzt auch im eCommerce zu einer der größten Gelegenheiten im Internet gemacht. Mehr als 300 Millionen Produkte und Dienstleistungen kannst Du ab sofort über die Plattform buchen und kaufen.
Flüge, Hotels, Dienstleistungen und Produkte von den größten Anbietern Online.
Neben dem kompletten Angebot von AMAZON, EBAY und ZALANDO bieten wir Produkte von tausenden anderen Shops.
Mit der Shopping Plattform hat FutureNet somit eine weitere fantastische Einkommensmöglichkeit geschaffen, um die Revenues im FutureNet Advertising Programm / FutureAdPro ausschütten zu können.

FutureNet Businessbuilder Magazin
Noch in dieser Woche wird das FutureNet Businessbuilder Magazin veröffentlicht.
Dieses Magazin ist für diejenigen gedacht, die sich ernsthaft ein eigenes Business aufbauen wollen. Erfahre in diesem Magazin alles für Deinen erfolgreichen Start.
Den Link zu den Magazinen in Deutsch, Englisch und Polnisch findest Du bis Ende der Woche im FutureNet Backoffice.
Später wird das Magazin auch in gedruckter Form zur Verfügung gestellt. Du kannst es dann über den FutureNet Store beziehen. Bezahlung natürlich ebenfalls 25% in Mediapoints.

Internationale Expansion
FutureNet hat nun offiziell eine Firma und ein Office in BRASILIEN.
Der CEO Roman Ziemian fliegt in dieser Woche in die Ukraine um dort alle Verträge für die neue FutureNet Hauptzentrale zu unterschreiben.
Weitere Büros entstehen grad in: Wien, London, Birmingham, auf den Phillipinen und Indonesien.
FutureNet wird konsequent diesen Weg weitergehen und lokale Präsenz zeigen. Weitere Office Standorte sind bereits im Gespräch.

US$10 AdPacks
Ab sofort gibt es beim FutureNet Advertising Programm, FutureAdPro, die Möglichkeit auch 160 Werbeeinblendungen für US$ 10 zu kaufen.
Diese US$ 10 AdPacks können bis zu einer Höchstanzahl von 100 Stück an den Revenues von FutureNet partizipieren. Es berechnet sich dabei so, dass ein US$ 10 AdPack immer 80% der Revenues der US$ 50 AdPacks erzielt. Zum Beispiel US$ 50 = 1%, dann sind es bei US$ = 0,8%. Ein US$ 10 Adpack ist solange aktiv, bis die 160 Werbeeinblendungen stattgefunden haben und es US$ 12 erwirtschaftet hat.
Mit der Einführung der US$ 10 AdPacks bieten wir ab sofort auch die Möglichkeit, die Statuspositionen 3-5 monatlich bezahlen zu können.

Auszahlung der Provisionen bei FutureAdPro auch als PAYCODES
So wie Du es vom FutureNet Friends Tree Business kennst, wird ab dieser Woche auch die Möglichkeit geboten, aus Deinen Einkünften bei FutureAdPro PAYCODES zu erstellen.
5% von diesen Auszahlungen werden ebenfalls in die Matrix Umsätze gebucht.
Bei den Paycodes sparst Du aber die Auszahlungsgebühr. Du kannst die Paycodes dann an neue Interessenten verkaufen, diese können damit sowohl bei FutureNet als auch bei FutureAdPro Zahlungen durchführen.

Auszahlung der Provisionen in GOLD in Kürze
FutureNet arbeitet momentan daran, eine weitere Auszahlungsmöglichkeit bei einzuführen. In Kürze kannst Du Dir Deine Provision auch in GOLD auszahlen lassen.
Du kannst dieses Gold dann entweder in der Schweiz lagern lassen oder es Dir physisch nach Hause liefern lassen.

Neue FutureNet Android App in Kürze
Die Programmierer arbeiten mit Hochdruck an der Fertigstellung der neuen FutureNet APP 2.0 für Android. Mit der Fertigstellung ist noch im November zu rechnen.
Die IOS Version wird es dann etwas später ebenfalls in der 2.0 Version geben.

Neue Funktionen im Chat / Messanger in Kürze
Ebenfalls wird an vielen neuen Funktionen für den Chat im Board und dem Messanger in der APP gearbeitet.

FutureNet startet SPORT SPONSORING
FutureNet hat mit der Damen Handball Mannschaft von Imperium Katowice jetzt den ersten Sponsor Vertrag abgeschlossen.
Ab sofort heißt das Team: “IMPERIUM FUTURENET KATOWICE“!
FutureNet kann vermelden, dass unser Team sehr erfolgreich mit einigen Siegen in die aktuelle Liga Saison gestartet ist.

FutureNet eWallet
Alle FutureNet Partner warten auf die Einführung des eWallets und der FutureNet Mastercard.
Letzte Woche wurden zum Test die ersten Master Cards versendet. Diese werden in den nächsten 5-7 Tagen erwartet.
Im Moment laufen die letzten Tests.

FutureNet CAFE
Last but not least gibt es erste Informationen zum FUTURENET CAFE.
2017 wird das erste FutureNet Cafe in Polen eröffnet. Hier im Video kannst Du Dir anschauen wie es aussehen wird - https://youtu.be/rDQNbCaigpk
Mit den Designern und Architekten wird eine sehr futuristische Lösung die zu FutureNet passt, geplant.
Dieses FutureNet Cafe kann dann von interessierten Partnern weltweit als Franchise Modell übernommen werden.
Auf der neuen Webseite wirst Du mehr darüber erfahren. Dort findest Du dann auch ein Formular, in das Du Dich eintragen kannst, wenn Du Interesse hast ein FutureNet Cafe in Deinem Land und in Deiner Stadt zu eröffnen.

Wie Du sehen kannst, bei FutureNet ist ACTION PUR!!!

JETZT ist die Zeit, das bestehende Momentum auch für Deinen Erfolg auszunutzen.
Grade in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist JETZT der perfekte Zeitpunkt durchzustarten.

Anmeldung im Social Media Portal => https://bienchen.futurenet.club
Anmeldung im Werbeportal => http://bienchen.futureadpro.com


Montag, 7. November 2016

Ab SOFORT auch 10$ Adpacks bei FutureAdPro



Ab sofort gibt es nicht nur die 50$-Packs, sondern auch 10$-Packs. Dies soll gerade zu Beginn den Partnern zu einem schnelleren Aufbau verhelfen.

JETZT KOSTENFREI BEI FUTUREADPRO REGISTRIEREN ===> http://bienchen.futureadpro.com


Weitere Details unter ===> http://www.world-of-business.tips/p/futureadpro.html

Montag, 10. Oktober 2016

Zwangsabgabe auf Sparguthaben kommt auch für kleine Sparer



Deutsche Sparer werden sich schon bald überlegen müssen, ob sie ihr Geld weiter auf der Bank liegen lassen. Die Anzeichen mehren sich, dass auch die Guthaben der kleinen Sparer in Kürze mit einer Zwangsabgabe belegt werden. 

Die deutschen Sparer müssen sich auf eine Zwangsabgabe auf ihre Sparguthaben einstellen. Ein Kenner der Banken-Szene, Martin Hellmich von der Frankfurt School of Finance and Management, sagte der FT, dass negative Zinsen für private Kunden in Deutschland „definitiv kommen werden“. Hellmich: „Einige Banken analysieren bereits ihre Beziehungen zu unprofitablen Kunden, um ihre Sparguthaben loszuwerden. Banken, die das nicht tun können, werden andere Maßnahmen ergreifen müssen, werden dazu übergehen, die Negativ-Zinsen auf ihre Kunden abzuwälzen. Dies wird schrittweise auch die kleineren Kunden erfassen.“

Welche Banken das betreffen wird ist unklar. Es ist zu erwarten, dass es nicht bei Einzelfällen bleiben wird.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/10/10/zwangsabgabe-auf-sparguthaben-kommt-auch-fuer-kleine-sparer/

Sonntag, 2. Oktober 2016

Erneute Finanzkrise? Enorme Kreditblase: Warum China die Weltwirtschaft gefährdet


China droht eine massive Finanzkrise. Davor warnt der jüngste Quartalsbericht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ). Das Kreditwachstum in China sei von seinem langfristigen Trend abgewichen und liege mittlerweile um das Dreifache über dem Wert, der eine gefährliche Entwicklung anzeigt.

Vergleicht man die Kennziffer für das Kreditwachstum mit Bankenkrisen aus den vergangenen sechs Jahrzehnten, befindet sich die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt in einer Kreditblase. Denn die Werte, die von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) ermittelt wurden, liegen bereits über den Werten kurz vor der Asienkrise 1997 oder der US-Finanzkrise 2007, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung".

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.focus.de/finanzen/news/erneute-finanzkrise-enorme-kreditblase-warum-china-die-weltwirtschaft-gefaehrdet_id_5956785.html

Stark steigende Krankenkassenbeiträge bis 2020 - Schweigen bei "Lauterbach & Co."


Die Beiträge zu den "gesetzlichen“ Krankenkassen werden nach aktuellen Prognosen in nächster Zeit deutlich steigen. Davon betroffen sind bisher einzig und allein die sogenannten "Zusatzbeiträge“, die von den Mitgliedern der gesetzlichen Krankenkassen allein aufzubringen sind, für die also die sonst im Sozialabgabenbereich weithin übliche, jeweils hälftige Teilung der Beitragslast zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern nicht gilt.

Der Zusatzbeitrag dürfte sich nach den neuesten Prognosen von derzeit durchschnittlich 1,1% des Monatsgehalts (bis zur sogenannten Beitragsbemessungsgrenze) auf 2,4% im Jahr 2020 mehr als verdoppeln.

Textquelle und kompletter Artikel ->   http://www.goldseiten.de/artikel/299892--Stark-steigende-Krankenkassenbeitraege-bis-2020---Schweigen-bei-Lauterbach-und-Co.html


Hoch verzinstes Sparen: Kündigung von Verträgen durch Bausparkassen nicht rechtens


Bausparkassen dürfen hochverzinsliche Sparverträge nicht einfach kündigen, meinen zwei Juristen. Schließlich ist es ihr eigener Fehler. 

Die deutschen Bausparkassen haben ein Problem: Sie haben in Zeiten höherer Zinsen in großem Umfang Verträge vor allem an nicht-bauwillige Sparer verkauft. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld aber sind diese Verträge teuer. Deswegen sind die Kassen auf die Idee verfallen, die Altverträge, zu kündigen. Das beschäftigt schon seit geraumer Zeit quer durch Deutschland die Gerichte.

Die Urteile fallen unterschiedlich aus: Allein in diesem Jahr gab das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz den Bausparkassen recht, das OLG Bamberg hingegen schlug sich wie schon zuvor das OLG Stuttgart auf die Seite der Sparer. Letzteres Verfahren liegt jetzt beim Bundesgerichtshof.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.faz.net/aktuell/finanzen/geldanlage-trotz-niedrigzinsen/kuendigung-von-vertraegen-durch-bausparkassen-nicht-rechtens-14445980.html

Frank Schäffler wie kaputt ist unser Finanzsystem Bargeldabschaffung / Helikoptergeld


Armutsrisiko in Westdeutschland gestiegen



In Westdeutschland sind mehr Menschen von Armut bedroht als noch vor zehn Jahren. Dagegen ist das sogenannte Armutsrisiko in den ostdeutschen Bundesländern zwischen 2005 und 2015 gesunken. 

Wiesbaden. Als armutsgefährdet gelten Menschen in Haushalten, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens beträgt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts war der Anstieg des Armutsrisikos in den vergangenen zehn Jahren in Nordrhein-Westfalen am stärksten. Dort waren 2015 bereits 17,5 Prozent der Bewohner von Armut bedroht, 3,1 Prozentpunkte mehr als 2005. Hamburg ist das einzige westdeutsche Bundesland, in dem der Anteil der Armutsgefährdeten nicht stieg, sondern mit 15,7 Prozent konstant blieb. 


Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.haz.de/Nachrichten/Wirtschaft/Deutschland-Welt/Armutsrisiko-in-Westdeutschland-gestiegen

Samstag, 1. Oktober 2016

Der seltsame Fall des Schweizer Goldhandels


Wir haben die seltsame Umkehr der Goldbewegungen in die Schweiz und aus der Schweiz heraus in diesem Jahr bereits zuvor auf diesem Blog kommentiert. Die wichtigsten Bezugsquellen für das Edelmetall sind derzeit Länder, an die die Schweiz in der Vergangenheit üblicherweise neu hergestellte Goldprodukte ausgeliefert hatte. Dabei handelte es sich hauptsächlich um Münzen und Barren in kleinen Stückelungen, deren Feingehalt zuvor weiter erhöht worden war.

Einige der bedeutendsten Zulieferer, die früher Gold zur Neuverarbeitung und Neuverteilung in die Schweiz exportiert hatten, zählen nun zu den Importeuren der Schweizer Goldprodukte. Wir hatten bereits darüber spekuliert, dass Letzteres durch die hohe physische Nachfrage der Gold-ETFs zu Jahresbeginn bedingt sein könnte, doch deren Goldzuflüsse sind seit dem Ende des zweiten Quartals stark eingebrochen, während die Goldbewegungen der Schweiz weiterhin entgegen ihrer früheren Richtung verlaufen - eine Tendenz, die sich sogar noch verstärkt hat.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.goldseiten.de/artikel/302381--Der-seltsame-Fall-des-Schweizer-Goldhandels.html


Marc Faber: „Zentralbanken werden Geld drucken bis zum Kollaps“



Der Schweizer Finanzberater Marc Faber vergleicht Zentralbanker mit Alchemisten, die versuchten Gold herzustellen. Das sei zum Scheitern verurteilt und am Ende würden ehrliche Bürger auf unverfrorene Weise enteignet.

Wenn es um die Bewertung und Beschreibung der internationalen Geldpolitik geht, dann findet Marc Faber meist die treffenden Worte. In einem Interview mit dem Nachrichtensender CNBC sagt er: „Wenn ich an Zentralbanken denke, das denke ich an Alchemisten. Die versuchten alle möglichen Pulver und Chemikalien zu mischen, um möglicherweise Gold herzustellen. Und alle scheiterten“.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.goldreporter.de/marc-faber-zentralbanken-werden-geld-drucken-bis-zum-kollaps/gold/61149/

Freitag, 23. September 2016

Letzte Chance: Das müssen Sie JETZT tun, damit Whatsapp Ihre Nummer nicht weitergibt


Whatsapp änderte vergangenen Monat seine Nutzungsbedingungen. Noch bis zum 25. September haben Sie Zeit, der Datenweitergabe an Facebook zumindest in Teilen zu widersprechen. TECHBOOK erklärt wie und hat mit einem Anwalt über den Datenschutz gesprochen.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.techbook.de/mobile/das-muessen-sie-jetzt-tun-damit-whatsapp-ihre-nummer-nicht-weitergibt


Dienstag, 13. September 2016

Armut unter älteren Deutschen nimmt stark zu


Innerhalb von zehn Jahren ist die Zahl der armen Älteren um ein Viertel gestiegen.
  • Im europäischen Vergleich liegt Deutschland bei der Altersarmut laut Eurostat im Mittelfeld.
  • Knapp zwei Drittel der Deutschen fürchten, dass ihre gesetzliche Rente später nicht ausreichen wird.
 
Die Altersarmut in Deutschland hat in den vergangenen zehn Jahren stark zugenommen. 5,6 Millionen ältere Menschen über 55 Jahren sind derzeit laut der „Passauer Neuen Presse“ von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. 2006 seien es noch 4,5 Millionen gewesen. Das entspricht einem Anstieg um knapp 25 Prozent.

Ihr Anteil an der Gesamtzahl aller Menschen in dieser Altersgruppe ist damit von 18,2 Prozent 2006 auf 20,7 Prozent 2014 gestiegen. Das geht aus Daten der europäischen Statistikbehörde Eurostat hervor, die von der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann ausgewertet wurden.

Als von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht gelten Personen, die weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung zur Verfügung haben. Deutschland liegt in dieser Statistik bei der Armutsgefährdung Älterer knapp unterhalb des EU-Durchschnitts von 20,9 Prozent. In den Niederlanden (11,9 Prozent), Norwegen (9,3 Prozent) und Schweden (14,5 Prozent) ist der Wert deutlich geringer.
 
Textquelle und kompletter Artikel -> https://www.welt.de/wirtschaft/article158041074/Armut-unter-aelteren-Deutschen-nimmt-stark-zu.html

Montag, 12. September 2016

Deutschland verzichtet auf 92,9 Milliarden Euro


Die hoch verschuldeten Euro-Krisenländer profitieren von den niedrig verzinsten Rettungskrediten. Wie hoch Deutschlands Anteil an dieser Erleichterung ist, haben Forscher jetzt berechnet.

Deutschland wird für die Finanzhilfen an die Euro-Krisenstaaten nicht ausreichend entschädigt. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Freiburger Centrums für Europäische Politik (CEP). So müsste Deutschland laut den Autoren der Studie 92,9 Milliarden Euro erhalten, um angemessen für Ausfallrisiken durch die Hilfsprogramme entschädigt zu werden.

Diesen Betrag haben die Forscher der ordoliberalen Denkfabrik für die gesamte Laufzeit jener Kredite errechnet, die den Krisenstaaten zwischen 2008 und 2015 gewährt wurden. Auf dem Höhepunkt der Euro-Krise erhielten zahlreiche Mitgliedstaaten Finanzhilfen, darunter Griechenland, Spanien und Zypern. Vergeben werden die niedrig verzinsten Kredite etwa durch eigens gegründete Institutionen wie den Europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus (EFSM).

Textquelle und kompletter Artikel ->  https://www.welt.de/wirtschaft/article158058746/Deutschland-verzichtet-auf-92-9-Milliarden-Euro.html

Sonntag, 11. September 2016

Was Sie immer schon über Gold wissen wollten


Gold hat viele Verwendungen. Es ist aber vor allem eines: Sachgeld - und langfristig ist es ohne Zweifel das "bessere Geld".

Gold wird aus vielen Gründen nachgefragt: Für Industriezwecke, für Schmuckerzeugung, für Investmentzwecke und für monetäre Zwecke. Gold ist dabei jedoch vor allem eines: Sachgeld. Es hat die Eigenschaften, die gutes Geld haben muss: Es ist knapp, homogen, haltbar, teilbar, prägbar, transportabel, allgemein wertgeschätzt, und es verkörpert einen hohen Wert pro Gewichtseinheit. Aus diesem Grund haben die Menschen, wenn sie ihr Geld frei wählen konnten, auf Gold zurückgegriffen.

Anders als die heutigen Giro- und Termin- und Spareinlagen hat Gold kein Zahlungsausfallrisiko. Wer ein Guthaben bei einer Bank hält, geht - auch wenn es ihm vielleicht bislang nicht immer bewusst war - das Risiko ein, dass seine Bank nicht in der Lage ist, seinen Auszahlungswünschen nachzukommen. Gold kann - salopp ausgedrückt - nicht durch Bankpleiten verloren gehen.

Die Kaufkraft des Goldes lässt sich zudem nicht willkürlich durch politische Machenschaften herabsetzen. Anders beim ungedeckten Geld: Es wird von Zentralbanken produziert, die als Zwangsmonopolisten in der Lage sind, die Geldmenge jederzeit in jeder beliebigen Menge auszuweiten und damit seinen Tauschwert zu beeinflussen. Ja, das Gold wurde ersetzt durch ungedecktes Geld, weil seine Kaufkraft sich nach politischen Motiven verändern lässt.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.goldseiten.de/artikel/299769--Was-Sie-immer-schon-ueber-Gold-wissen-wollten-.html

Mittwoch, 24. August 2016

Wirtschaftsweiser Wieland: EZB destabilisiert Finanzsektor



Die EZB werde mit ihrer Geldpolitik Teil des Problems, sagt Wieland in der F.A.Z. Auch die politischen Folgen sieht der Wirtschaftsweise kritisch.

Der Europäischen Zentralbank schlägt weiter Kritik aus Deutschland entgegen. Nach Deutsche-Bank-Chef John Cryan griff am Mittwoch auch der Wirtschaftsweise Volker Wieland die EZB frontal an. Die EZB werde Teil des Problems und destabilisiere den Finanzsektor, sagte Wieland der F.A.Z. Die Notenbanken hätten in der Finanzkrise und der europäischen Schuldenkrise zu Recht mit Zinssenkungen und Lockerungsmaßnahmen reagiert.

„Inzwischen beharren die Fed und EZB jedoch viel zu lange auf der Niedrigzinspolitik und die EZB weitet ihre Anleihekäufe weiter massiv aus. Damit werden sie mehr und mehr Teil des Problems“, sagte Wieland, der an der Goethe-Universität Frankfurt über Geldpolitik forscht.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/wirtschaftsweiser-volker-wieland-kritisiert-ezb-geldpolitik-14403652.html

Samstag, 20. August 2016

Spekulation auf Internationalen Anleihemärkten nimmt zu




Letzte Woche stieg der Gesamtwert der Staatsanleihen mit negativen Renditen auf über 13,4 Billionen Dollar. Gleichzeitig mehren sich die Bedenken, dass das Vorgehen der großen Zentralbanken, die durch verschiedene Formen von „quantitativer Lockerung“ Milliarden Dollar in das globale Finanzsystem pumpen, die Bedingungen für eine finanzielle Katastrophe schaffen.

Laut einem Gutachten von Tradeweb für die Financial Times ist der Gesamtwert der Unternehmens- und Staatsanleihen mit weniger als null Prozent Rendite im Lauf einer Woche um 300 Milliarden Dollar gestiegen. Der Grund, oder zumindest einer der Gründe für diese Verschärfung scheint die Entscheidung der Bank of England zu sein, in den nächsten sechs Monaten wieder Anleihen im Wert von 60 Milliarden Pfund aufzukaufen. Durch diese Maßnahme will sie nach dem Brexit-Referendum die Märkte ankurbeln.

Die Folge waren sinkende Renditen und steigende Preise für Anleihen - diese beiden Werte entwickeln sich im umgekehrten Verhältnis zueinander. Die Zinsen auf britische Staatsanleihen mit 30-jähriger Laufzeit liegen mittlerweile auf einem Tiefststand von 1,3 Prozent, vor drei Monaten lagen sie noch bei 2,3 Prozent.

Die britische Zentralbank konnte nicht genug Verkäufer für die Menge von Anleihen finden, die sie am letzten Dienstag kaufen wollte. Das könnte bedeuten, dass Investoren auf dem Anleihenmarkt und Spekulanten mit weiteren Aktivitäten der Zentralbank und noch weiter steigenden Preisen rechnen.
Der internationale Anleihenmarkt entwickelt sich zunehmend zu einer Spekulationsblase. Negative Renditen bedeuten, dass die Nachfrage für eine Anleihe so gut und der Kaufpreis so hoch ist, dass jeder Käufer Verlust machen würde, wenn er die Anleihe bis zum Einlösedatum behalten würde. Der Investor kauft die Anleihe in der Erwartung, dass ihr Preis noch weiter steigen und er noch mehr Gewinn machen wird, wenn er sie später verkauft.

Textquelle und kompletter Artikel ->http://www.wsws.org/de/articles/2016/08/19/bond-a19.html

Dienstag, 16. August 2016

Letzte Gelegenheit - CBM Global Marketing Units zu bekommen

http://www.world-of-business.tips/p/cashbackmarketing.html


Der Global Marketing Pool ist nun limitiert, Units zu diesen Konditionen können nur noch bis enschliesslich 31. August 2016 gekauft werden, danach wird dieser Pool geschlossen.

Neue Units (Käufe in oder nach September 2016) werden dann einen garantierten Cashback von täglich 0,13% generieren. Man erhält bis zu 50% Cashback innerhalb 365 Tagen, mit einem 2,5% Bonus an Tag 365.

_____
Wichtig:
Diese Internetseiten dienen ausschliesslich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Finanzberatung oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf von Finanzinstrumenten jeglicher Art dar.

Jeder der sich an Revshare Programmen oder Investitions-Programmen jeglicher Art beteiligt, muss sich im klaren sein, das es auch immer mal zu einem Totalverlust oder Ausfall eines solchen Programmes kommen kann, aus welchen Gründen auch immer.
Gebe niemals mehr Geld aus als Du zur Verfügung hast (nur entbehrliche Gelder) und lasse Dir eingesetztes Kapital nach einer überschaubaren Zeit wieder auszahlen und arbeite dann mit den Gewinnen weiter!

Montag, 15. August 2016

Arbeitszeit soll weiter steigen Bundesbank empfiehlt Rente mit 69



Die Deutschen werden immer älter und bekommen weniger Kinder. Das sorgt für Druck auf die gesetzliche Rentenversicherung. Die Rente mit 67 wird schon umgesetzt. Die Bundesbank will noch einen Schritt weiter gehen. 

Frankfurt Die Deutschen müssen sich aus Sicht der Bundesbank langfristig auf einen späteren Eintritt in den Ruhestand und deutlich höhere Rentenbeiträge einstellen. In ihrem am Montag vorgelegten Monatsbericht empfiehlt die Notenbank eine Anhebung des Renteneintrittsalters auf 69 Jahre bis 2060. Die günstige Finanzlage der gesetzlichen Rentenversicherung und die bis 2030 reichenden Berechnungen der Bundesregierung dürften nicht darüber hinweg täuschen, dass „weitere Anpassungen unvermeidlich seien“, heißt es in dem Bericht. „Dabei sollte eine längere Lebensarbeitszeit nicht tabuisiert werden.“

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/arbeitszeit-soll-weiter-steigen-bundesbank-empfiehlt-rente-mit-69/14013326.html

Donnerstag, 11. August 2016

Rentner im Ausland: Die zehn schönsten (und billigsten) Orte für Euren Lebensabend


Warum seine Mini-Rente nicht dort verjubeln, wo das Wetter besser ist und das Geld länger reicht als in Deutschland? Hier sind die zehn besten Orte dafür.

Mit der durchschnittlichen Rente kommen wir in Deutschland nicht weit. Gerade in Großstädten reicht es für eine Mini-Wohnung mit oft nicht sehr hoher Lebensqualität. Das muss aber nicht sein: Die Expertin Kathleen Peddicord und ihre Firma "Live and Invest Overseas" stellen jedes Jahr ein Ranking der Orte auf der Welt auf, auf denen Ihr Euren Lebensabend am schönsten verbringen könnt.

Festgelegt wird die Liste durch zwölf Kategorien. Darunter sind etwa die Lebenshaltungskosten eines Ortes, die Gesundheitsversorgung und das Steuersystem, aber auch subjektive Kriterien wie eine Bewertung der bisherigen Rentner-Community oder den Kulturmöglichkeiten.

An der Spitze des so ermittelten "2016 Retire Overseas Annual Index" stehen diese Orte:

1. Algarve, Portugal

Die Südspitze Portugals führt das Ranking an. Die Algarve bietet dabei im Schnitt die günstigsten Bedingungen. Das Wetter ist ob der südlichen Lage meist spitze, die Lebenshaltungskosten gering. Und obwohl der portugiesische Staat hoch verschuldet ist, ist das Gesundheitssystem exzellent. Und außerdem ist die Algarve längst kein Geheimtipp mehr: Deutsche Rentner finden hier zahlreiche Gleichgesinnte.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/rentner-im-ausland-die-zehn-schoensten-und-billigsten-orte-fuer-euren-lebensabend_H916516119_309200

Strafzinsen auf Bankeinlagen im schnellen Anmarsch – Wenn die Masse der Geldanleger mit Negativzinsen belastet wird



Die DWN – DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN berichten am 10.08.2016 in einem Betrag „Raiffeisenbank verlangt erstmals Strafzinsen von Privatkunden“ über die Einführung von Negativzinsen der Raiffeisenbank in Gmund am Tegernsee ab September 2016 für Privatkunden über 100.000 EUR.

Wie hier schon lange vorhergesagt und prognostiziert. Jetzt wird es Wirklichkeit. Der Strafzins kommt. Egal ob als Zins oder Gebühr tituliert, bestraft wird der Bankkunde allemal.

-0,4% p.a. sind durchaus angemessen. Die Banken geben das weiter, was sie selbst bei der EZB als Negativzins bezahlen. Soll’s doch der Kunde zahlen. Man gibt das an den Kunden weiter, was die EZB “verlangt”.

Das ausgerechnet eine kleine Raiffeisenbank das Spiel anfängt ist kein Wunder. Von den Großen traut sich keiner. Man stelle sich vor, dass würde die Deutsche Bank oder die Commerzbank machen? Im Nu wäre Deutschland „Negativzinsland“, ein Teil des Geldes wäre schnell über die Grenzen in Sicherheit ins benachbarte Ausland gebracht. Zumindest in die Länder, die noch keine Negativzinsen für Konten aller Art (also Giro-, Spar-, Tages- und Festgeldkonten) verlangen bzw. eingeführt haben. Daher fängt das reichste Land der Eurozone an, nämlich Deutschland.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://der-bondaffe.com/2016/08/11/strafzinsen-auf-bankeinlagen-im-schnellen-anmarsch-wenn-die-masse-der-geldanleger-mit-negativzinsen-belastet-wird/

Mittwoch, 10. August 2016

Gefährliche Überhitzung droht: Experten warnen vor Immobilienblase


Seit Jahren steigen die Preise. Doch lange hieß es, dass Deutschland keine Immobilienblase zu befürchten habe, unter anderem wegen der hohen Nachfrage. Doch inzwischen sind die Anzeichen für eine Überhitzung unübersehbar.

Der deutsche Immobilienmarkt boomt - dabei wird aber das Risiko einer gefährlichen Überhitzung nach Einschätzung von Experten größer. In Ballungsräumen klettern die Preise und Mieten immer weiter, die Auftragsbücher der Baufirmen quellen über, billige Baukredite sind eine günstige Gelegenheit für Häuslebauer. Besonders in Großstädten wie Berlin, Hamburg und München ist Wohnraum Mangelware - Fachleute warnen bereits vor einer Immobilien-Blase.

Richtig teuer ist Wohnen nach wie vor in München. 16,90 Euro pro Quadratmeter zahlt man dort inzwischen nach Berechnungen des Immobilienunternehmens JLL im Durchschnitt für eine neu angemietete Wohnung - Tendenz steigend. Und das ist kein Einzelfall. In Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig, Stuttgart und München zusammengenommen lag der Preisanstieg in der ersten Jahreshälfte 2016 gegenüber dem Vorjahr bei sechs Prozent, so hoch wie seit Beginn der Datenerhebung 2004 nicht mehr.
Die saftigen Mieterhöhungen gehen auf ebenso kräftig steigende Immobilienpreise zurück. Einige Beobachter sehen das mit Sorge. "In immer mehr Regionen deutet der Anstieg der Preise für Wohnhäuser auf übersteigerte Preiserwartungen und damit die Gefahr einer Immobilienblase hin", sagt Roland Döhrn, Ökonom beim Rheinisch-Westfälischen Institut für Wirtschaftsforschung in Essen.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.n-tv.de/wirtschaft/Experten-warnen-vor-Immobilienblase-article18384121.html

Niedrigzinsen zehren am Kapitalpolster: Deutsche Lebensversicherer unter Druck



Die deutsche Finanzaufsicht will Lebensversicherern „verstärkt auf die Finger schauen“: Die Unternehmen haben Probleme, geforderte Kapitalpolster zu stellen. Vor allem die Niedrigzinsen belasten. 

München Die Dauer-Niedrigzinsen und die wackligen Kapitalmärkte lasten schwer auf den deutschen Lebensversicherern. Die Solvabilitätsquote der 84 Unternehmen der Branche brach in den ersten drei Monaten des Jahres von 283 auf 209 Prozent ein, wie die Finanzaufsicht Bafin am Dienstag in Bonn mitteilte.

Ohne die Übergangsregelungen, die den Unternehmen die Umstellung auf das neue EU-Eigenkapital-Regelwerk „Solvency II“ erleichtern sollen, hätten den Lebensversicherern Ende März 12,3 Milliarden Euro an Eigenmitteln gefehlt, um ihren Zusagen an die Kunden nachkommen zu können. Ende 2015 waren es nur 3,5 Milliarden.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/versicherung/niedrigzinsen-zehren-am-kapitalpolster-deutsche-lebensversicherer-unter-druck/13990684.html

Sonntag, 31. Juli 2016

Was ist da los? Rekord-Goldlieferungen der Schweiz in die USA



Im Mai ergab sich ein großer Trendwandel im Goldinvestment der USA. Es passierte etwas ganz Außergewöhnliches, das es seit mehreren Jahrzehnten nicht mehr gegeben hat. Während ein Großteil der Goldexporte der USA über viele Jahre hinweg in die Schweiz floss, hat sich das Blatt im Mai gewendet: Nun war es die Schweiz, die eine Rekordmenge Gold in die Vereinigten Staaten exportierte.

Wie viel Gold? Sehr viel. Die Goldlieferungen der Schweiz an die USA betrugen im Mai das 50fache des monatlichen Durchschnitts seit 2015 (0,4 Tonnen):

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.goldseiten.de/artikel/294843--Was-ist-da-los-Rekord-Goldlieferungen-der-Schweiz-in-die-USA.html

Donnerstag, 28. Juli 2016

Royal Bank of Scotland will Sparer mit Negativzinsen enteignen



Irritation in der britischen Bankenszene: Die Royal Bank of Scotland (RBS) möchte für die Bankguthaben ihrer Kunden Negativzinsen einführen. Sparer müssten also einen Prozentsatz ihres Guthabens dafür bezahlen, dass die Bank ihr Geld verwahrt. Die ohnehin schon durch die fehlende Inflationsabgeltung existierende Enteignung der Sparer würde damit neue Dimensionen annehmen.

Entsprechende Ankündigungen hat die RBS postalisch an ihre 1,3 Millionen Sparkunden ausgeschickt. Grundlage dieser Negativzinspolitik soll ein zukünftiges Absenken des Einlagezinssatzes durch die Bank of England sein.

Textquelle und kompletter Artikel ->https://www.unzensuriert.at/content/0021370-Royal-Bank-Scotland-will-Sparer-mit-Negativzinsen-enteignen

Donnerstag, 14. Juli 2016

ADZbuzz Promos About To Start – The Roadmap To The First 10,000 Buzzers

https://adzbuzz.com/go?r=profit70


We are about to unleash our promo efforts to the world, and with that it’s time to give an overview of what will happen the next weeks. It’s also time to set some goals so we can have something to work towards and give a clear overview on how we will try to achieve that.
If you don’t know yet, let’s first recap what will happen this week.
  • Launching of the landing page system
  • Start of heavy promotions from the entire community
  • Launching of lifelong traffic offer inside ADZbuzz at discounted rate
  • Continue development of ADZbuzz Ad Server V.1
First of all we will introduce an opportunity for all ADZbuzz members to have their own personal landing page they can promote. We will ensure this is a very high converting landing page so it’ll be super easy to add referrals to your account.
On top of that we’ll also help people to promote. In the ADZbuzzforum we will add tutorials on how to promote the landing page we’ll provide. These detailed step by step promo methods will allow anybody to add ADZbuzz referrals to their account that wants to put in some effort.
So let’s have a closer look.

 

The Goal For July 2016: Selling 10K Buzzer Packages


After a successful launch where we have sold over 500 Buzzer packages to our own community totaling a stunning 2 million ADZ in volume, we are confident that this trend will continue when we start promoting outside our community and introduce outsiders to our project.
So what will we do to achieve this goal?

Text Source and complete Article ===>  http://adzcoindesk.com/adzbuzz-promos-about-to-start-the-roadmap-to-the-first-10000-buzzers/

 

Join The Social Network That Pays YOU and get FREE ADZcoins ===> https://adzbuzz.com/go?r=profit70


My actually results:



________
Wichtig:
Diese Internetseiten dienen ausschliesslich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Finanzberatung oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf von Finanzinstrumenten jeglicher Art dar.

Jeder der sich an Revshare Programmen oder Investitions-Programmen jeglicher Art beteiligt, muss sich im klaren sein, das es auch immer mal zu einem Totalverlust oder Ausfall eines solchen Programmes kommen kann, aus welchen Gründen auch immer.
Gebe niemals mehr Geld aus als Du zur Verfügung hast (nur entbehrliche Gelder) und lasse Dir eingesetztes Kapital nach einer überschaubaren Zeit wieder auszahlen und arbeite dann mit den Gewinnen weiter!

Dienstag, 12. Juli 2016

St. Angelo: Wichtige Schwelle bei Silber durchstoßen, was passiert als Nächstes?


"Silber hat seine wichtige Schwelle vergangene Woche kurz durchbrochen und nahm sie im frühen Handel heute erneut in Angriff. Wenn der Silberpreis mit einem nennenswerten Abstand über dieser Linie schließt, könnte dies großen Ärger für die Bullionbanken bedeuten, die Short-Kontrakte auf Silber in Rekordhöhe halten." Dies schreibt Steve St. Angelo gestern und bezieht sich dabei auf den vergangene Woche veröffentlichten Artikel 'Geben Sie Acht, wenn Silber diese Schwelle durchbricht!'

Als wichtige Schwelle bezeichnet er den gleitenden Durchschnitt der letzten 50 Monate. Der folgende aktualisierte Silberchart umfasst 20 Jahre und zeigt den 50-monatigen gleitenden Durchschnitt bei 20,35 USD.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.goldseiten.de/artikel/293010--St-Angelo~-Wichtige-Schwelle-bei-Silber-durchstossen-was-passiert-als-Naechstes.html

Heute offenbart sich der deutsche Steuerwahnsinn



Ab dem 12. Juli arbeiten die Deutschen nicht mehr für den Fiskus oder die Sozialkassen, sondern für sich selbst. Der Frust der Steuerzahler wächst. Denn die Bundesbürger sind ganz besonders spät dran.

Seit Jahren schon findet der Steuerzahlergedenktag erst in der zweiten Jahreshälfte statt. Der durchschnittliche Bundesbürger muss also länger als sechs Monate arbeiten, um Steuern und Sozialabgaben abzugelten. Erst ab diesem Tag arbeitet er rechnerisch in die eigene Tasche.

"Von einem Euro bleiben nur 47,1 Cent. Den Rest behalten Fiskus und Sozialversicherungen", sagt Reiner Holznagel, Präsident des Bundes der Steuerzahler. 52,9 Cent von jedem verdienten Euro wandern in die öffentlichen Kassen und werden so der Verfügungsgewalt des Bürgers entzogen.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.welt.de/finanzen/article156970588/Heute-offenbart-sich-der-deutsche-Steuerwahnsinn.html

"Unser Lebensstandard steht auf dem Spiel"


Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, sieht die europäische Wirtschaft in einer Abwärtsspirale. Europa müsse die Probleme nun extrem schnell angehen, sonst drohe ein Unfall.

Er ist einer der einflussreichsten Volkswirte Deutschlands und einer der pessimistischsten. David Folkerts-Landau, der Chefökonom der Deutschen Bank, sieht Europa vor dem Abgrund.

Die Welt: Herr Folkerts-Landau, Was bereitet Ihnen größere Sorgen: der Zustand der italienischen Banken oder der Ihres eigenen Hauses?

David Folkerts-Landau: Es geht derzeit nicht um einzelne Banken, die ganze Branche ist unter Druck. Quer durch Europa sind Bankaktien seit Jahresbeginn um rund 50 Prozent gefallen. Das hat enorme Auswirkungen, denn die Finanzbranche ist nun einmal anders als die Zementindustrie: Wenn ein Spieler ausfällt, ist das für die anderen kein Vorteil – stattdessen gerät das gesamte System unter Stress.

Die Welt: Trotzdem ist die Deutsche Bank besonders stark gefallen.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.welt.de/wirtschaft/article156982813/Unser-Lebensstandard-steht-auf-dem-Spiel.html


Sonntag, 10. Juli 2016

„Bargeld horten, Gold kaufen“ - Finanzexperte: Ein ganz großer Crash steht bevor




Sehr hohe Schuldenstände in der Welt in Kombination mit historisch niedrigen Zinssätzen bringen die Finanzmärkte weltweit in Schieflage. Verursacht haben das vor allem die Zentralbanken. Ist die Finanzwelt noch zu retten und was sollen wir tun mit unserem schwer verdienten Geld? Der Finanzexperte Ernst Wolff findet die Lage höchst alarmierend.

Herr Wolff, fast alle Länder der Welt sind überschuldet. Wie kam es dazu und wie funktioniert dieses System?

Das liegt daran, dass das System in den letzten zehn Jahren außer Kontrolle geraten ist. Das liegt vor allem an der Deregulierung des gesamten Finanzsektors.

Der Anfang war im Jahr 1971 als die Golddeckung des Dollars aufgehoben wurde. Danach haben die Banken in der ganzen Welt darauf gedrängt, dass immer mehr dereguliert wird. An der Stelle müsste man sich fragen, warum eigentlich reguliert wurde. Es wurde mal reguliert nach dem Bankencrash 1929, als sehr viele Leute sehr viel Geld verloren haben. Da wurde in Amerika z.B. das Trennbankensystem eingeführt und da wurden andere Regelungen eingeführt, um die Vermögen der Leute sicher verwalten zu können.

Und diese ganzen Regulierungen wurden im Zuge der Jahre zwischen 1970 und 2000 immer weiter aufgehoben. Der letzte große Akt war 1999 die Aufhebung des Trennbankensystems in den USA durch die Regierung Clinton. Diese ganzen Erleichterungen für die Finanzindustrie haben dazu geführt, dass der Finanzsektor unglaublich explodiert ist. Der Finanzsektor macht heute ein Vielfaches des realwirtschaftlichen Sektors in der Welt aus.

Der Finanzsektor hat sich von der Realwirtschaft völlig abgehoben, sich verselbständigt und er funktioniert nur noch wie ein Spielcasino. Sie können dort Geld einsetzen und in sehr kurzer Zeit sehr viel Geld gewinnen. Das wiederum hat dazu geführt, dass die ganzen Gelder, die jetzt in die Wirtschaft reingepumpt werden von den Zentralbanken, nicht in die Realwirtschaft gehen, sondern in dieses Geldcasino und die Spekulationen immer weiter vorantreiben und damit die großen Blasen an den Märkten immer weiter aufpusten. Die großen Blasen sind die Immobilienmärkte, die Aktienmärkte und die Anleihenmärkte.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160709/311269580/bargeld-horten-gold-kaufen.html

Freitag, 8. Juli 2016

1 Million ADZbuzz Upgrade Buyers Soon Driving ADZcoin Price To $1 And Beyond?

https://adzbuzz.com/index.php?tab1=welcome&affid=profit70



Brace yourself because the ADZcoin project is about to take on the world with its unique concept. So it’s a good idea to take a closer look at what exactly will happen the next weeks when the ADZbuzz upgrade offer along with all other products get launched and heavily promoted using an ultra-viral system.
At the moment of writing the ADZbuzz upgrade offer has:
  • Sold a volume of over 1 million ADZcoins
  • Sales made to 500 customers
At the moment the ADZcoin project team is finalizing the adding of more products to the ADZbuzz dashboard and creating a viral funnel that will make it super easy to not only get referrals but make a lot of sales and earn commissions.
The goal is very simple:

“Get 1 million customers that buy ADZcoins to upgrade their ADZbuzz account and keep their ADZ in storage to compound!”

It’s not a very humble goal but if you’ll learn what we have in store the next weeks and know a thing or two about viral marketing then you surely will understand why this is certainly possible.

Text Source and complete Article ===> http://adzcoindesk.com/1-million-adzbuzz-upgrade-buyers/

 

Join The Social Network That Pays YOU and get FREE ADZcoins ===>  https://adzbuzz.com/index.php?tab1=welcome&affid=profit70

 

_____
Wichtig:
Diese Internetseiten dienen ausschliesslich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Finanzberatung oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf von Finanzinstrumenten jeglicher Art dar.

Jeder der sich an Revshare Programmen oder Investitions-Programmen jeglicher Art beteiligt, muss sich im klaren sein, das es auch immer mal zu einem Totalverlust oder Ausfall eines solchen Programmes kommen kann, aus welchen Gründen auch immer.
Gebe niemals mehr Geld aus als Du zur Verfügung hast (nur entbehrliche Gelder) und lasse Dir eingesetztes Kapital nach einer überschaubaren Zeit wieder auszahlen und arbeite dann mit den Gewinnen weiter!

 

Donnerstag, 7. Juli 2016

Börsenbetreiber sagt Zerfall der Kapitalmärkte voraus



Frankfurt und andere europäische Aktienmärkte wollen vom Brexit und dem Bedeutungsverlust der City of London profitieren. Doch ein großer Börsenbetreiber rechnet mit einem ganz anderen Szenario.

Bats Europe, der nach Handelsvolumen größte europäische Börsenbetreiber, sagt im Falle eines britischen EU-Austritts einen Zerfall der europäischen Kapitalmärkte voraus. "Wenn der Finanzplatz London an Relevanz verliert, zerteilt sich der europäische Kapitalmarkt, er wird fragmentierter", sagt Mark Hemsley, CEO von Bats Europe.

Zwar würden Städte wie Frankfurt, Paris und Dublin an einigen Stellen vom Londoner Bedeutungsverlust profitieren, dennoch überwögen angesichts der geringeren Kapitaltiefe die Nachteile für den europäischen Kontinent. Für internationale Investoren verlören die europäischen Kapitalmärkte in diesem Fall an Attraktivität, so der Brite.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.welt.de/wirtschaft/article156859760/Boersenbetreiber-sagt-Zerfall-der-Kapitalmaerkte-voraus.html

Oettinger sieht EU erstmals in "Lebensgefahr"



Die Europäische Union droht "den Bach runterzugehen", warnt EU-Digitalkommissar Günther Oettinger. Das gefährde auch den Frieden in Europa. Besonders in der Verantwortung sieht er Deutschland.

EU-Digitalkommissar Günther Oettinger hat nach dem Brexit-Votum der Briten vor einem Scheitern der EU gewarnt. "Das europäische Projekt ist, so glaube ich, erstmals in Lebensgefahr", sagte Oettinger am Mittwochabend vor der Arbeitgebervereinigung BDA in Berlin.
Das bedrohe auch den Frieden in Europa. "Wer den Frieden stabilisieren will in Europa, der braucht die Europäische Union", sagte er. 



Mittwoch, 29. Juni 2016

Bitcoin ‘More Stable Than Euro and Pound’ After Record Brexit Trading



Bitcoin has gained stability and credibility following increased use in the aftermath of the UK Brexit vote, with record trading levels set.


Long-Term Investor Safety


Contrary to the UK pound sterling, which dropped 10 percent after the results to a 31-year low against the dollar, and the euro’s 3% slide, Bitcoin reached a high of $683 per unit.
In terms of volatility, this week has seen Bitcoin become a safer bet than GBP, leading to increasingly complimentary mainstream press attention.
“Bitcoin, right now, is more stable from a volatility perspective than both the euro and the pound, which is a great thing for bitcoin and maybe an indictment of the euro and the pound,” Blockchain CEO Peter Smith told CNBC.
Smith sought to highlight Bitcoin’s overall track record, fueling new popular sentiment that Bitcoin investment long-term was not so much of a ‘wild card.’ He added:
If you had allocated assets into bitcoin five of the last six years, you would’ve done better than your local currency.
Text Source and complete Article ===>  https://news.bitcoin.com/bitcoin-stable-euro-pound-brexit/

Marc Faber nach Brexit-Entscheidung: Halten Sie Gold und bereiten Sie sich auf QE4 vor



Der viel zitierte Finanzexperte Dr. Marc Faber war gestern zu Gast bei Bloomberg Television und sprach dort über seine Einschätzung des Brexit-Entscheids.

Die Wahl des Vereinigten Königreichs, die Europäische Union zu verlassen, habe die Argumente für den Goldbesitz noch weiter gestärkt, erklärt der Herausgeber des Börsenbriefs Gloom, Boom & Doom Report. Durch die jüngsten Entwicklungen könnten die Zentralbanken weltweit verstärkt auf Geldlockerung setzen. Dies würde sich negativ auf die Währungen und positiv auf Gold und Silber auswirken. Er selbst bezeichnet sich als eindeutiger Befürworter des Brexits.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.goldseiten.de/artikel/291432--Marc-Faber-nach-Brexit-Entscheidung~-Halten-Sie-Gold-und-bereiten-Sie-sich-auf-QE4-vor.html

Sonntag, 26. Juni 2016

Final Moments Before ADZbuzz Upgrade Offer Launches

https://adzbuzz.com/index.php?tab1=welcome&affid=profit70


The moment is near, the moment ADZcoin will start to reach its full potential. The moment thousands of people will start realizing that the ADZcoin project has built something amazing, and that they are able to directly profit from our hard work!
The ADZbuzz upgrade offer is something special and is bound to change many lives. Below is an overview of the most important information, make sure to check it out and you’ll be left standing in awe about the potential.

The ADZbuzz Offer Introduction – A clear overview of how you can get started 100% risk-free and join a community of like-minded people.
>>> Overview On How You’ll Make A Full-Time Passive Income

The Power of Compounding – Learn how you can both build up your monthly passive income to quit your job and at the same time build your wealth.
>>> How Compounding Will Skyrocket Your Income And Capital

Here’s How To Earn $1500-$3000 Per Month – If you want to see a realistic overview on how you can make $3000 or more per month, read this.
>>> See The Numbers And Learn Exactly How Much You’ll Earn

ADZbuzz Affiliate Program – Discover the power of one of the most lucrative affiliate progams you’ll ever come across and make other people happy.
>>> Don’t Promote Anything Else, Here’s Why

It’s been way over 6 months now since we have built our first features around the ADZcoin project. Now it’s time to release everything to the world and start helping people earn a full-time passive income using the power of a 100% risk-free and flawless system.

ADZcoin is about to explode and still trading for pennies at the moment. Do you want to get as many upgrades as possible to get a nice start and speed up your progress?
Make sure to get some extra ADZ now while the price is still so low so you can get more upgrades instantly! (Buy ADZ with Dollars Or Bitcoin Info)

You’ll thank us later.

Text Source ===> http://adzcoindesk.com/final-moments-before-adzbuzz-upgrade-offer-launches/

Join The Social Network That Pays YOU and get FREE ADZcoins ===> https://adzbuzz.com/index.php?tab1=welcome&affid=profit70



________
Wichtig:
Diese Internetseiten dienen ausschliesslich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Finanzberatung oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf von Finanzinstrumenten jeglicher Art dar.

Jeder der sich an Revshare Programmen oder Investitions-Programmen jeglicher Art beteiligt, muss sich im klaren sein, das es auch immer mal zu einem Totalverlust oder Ausfall eines solchen Programmes kommen kann, aus welchen Gründen auch immer.
Gebe niemals mehr Geld aus als Du zur Verfügung hast (nur entbehrliche Gelder) und lasse Dir eingesetztes Kapital nach einer überschaubaren Zeit wieder auszahlen und arbeite dann mit den Gewinnen weiter!

Montag, 20. Juni 2016

EZB-Geldflut sorgt für mehr Inflation



Die Draghi-Strategie könnte aufgehen: Nach Angaben der Bundesbank sorgt die laxe Geldpolitik für steigende Inflation in der Zukunft. In Zeiten großer Sorge vor Deflationsszenarien eine gute Nachricht. 

Frankfurt Das billionenschwere Anleihenkaufprogramm der EZB kurbelt nach Untersuchungen der Bundesbank die Inflation im Währungsraum an. Allerdings liegen Berechnungen zu den konkreten Auswirkungen in einer weiten Spanne, wie die Bundesbank am Montag in ihrem Monatsbericht Juni mitteilte. 

So komme ein Ansatz zu dem Schluss, dass die Käufe die Teuerung im Währungsraum 2017 um 2,5 Prozentpunkte nach oben treiben. Damit würden die Käufe dafür sorgen, dass die Euro-Zone vor einer gefährlichen Preisspirale nach unten geschützt würde. Nach einer zweiten Schätzung schaffe das Kaufprogramm im kommenden Jahr allerdings nur etwas mehr als 0,1 Punkte mehr Inflation.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/bundesbank-bericht-ezb-geldflut-sorgt-fuer-mehr-inflation/13759218.html

Freitag, 17. Juni 2016

Ether-Kurs erreicht Rekordwert nach Entkoppelung von Bitcoin



Der Preis pro Ether erreichte am 14. Juni erstmals einen neuen Höchstwert nahe der 20 US-Dollar Marke. Der digitale Ethereum Token scheint dem alten Trading-Pattern entkommen zu sein und sucht derzeit die Flucht nach oben.

In den vergangenen Wochen gingen Marktbeobachter davon aus, dass Ether in einer negativen Beziehung zu der besser etablierten digitalen Währung Bitcoin steht. Die beiden Währung haben uns in den letzten Tagen jedoch eines besseren belehrt: Ether stieg während eines kleinen Bitcoin Kursabfalls rasant an.

Die neuen Ether Höchstwerte zogen auch gleichzeitig ein rekordverdächtiges 24-Stunden Handelsvolumen von 62,7 Mio US-Dollar mit sich was dem All-Time-High von 65,5 Mio US-Dollar im März sehr nahe kommt.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.btc-echo.de/ether-kurs-rekordwert-nach-bitcoin-entkoppelung/

Donnerstag, 16. Juni 2016

Will The ADZcoin Project Create Millionaires?

https://adzbuzz.com/index.php?tab1=welcome&affid=profit70


First of all before we try to answer this question, let’s make it clear that ADZcoin has been created in order to help publishers recoup the loss caused by ad blocking software. The ADZcoindesk is full of info on how we will achieve that using our social media platform ADZbuzz.com and the viral social share feature ADZbuzzer which is currently in development.
The fact the ADZcoin project will be solving a real issue along with a viral system that will reach millions of people the moment it launches is what will make ADZcoin go mainstream and the project succeed.
So make sure you have done your research on what the ADZcoin team is doing and you are very well informed before you continue reading!
That being said, let’s dig into the question stated in the title of this post:

“Will ADZcoin Create Millionaires?”

This is a question I’ve been hearing a lot recently, and especially since we announced that we are going to add multiple products to ADZbuzz using our own ADZcoin payment gateway.
Just read the post and see for yourself whether or not this statement makes sense. However, I’m pretty sure there are already many people who know the answer to this question. 🙂

 

The Million Dollar ADZbuzz Upgrade


ADZbuzz is in the center of the ADZcoin project. The ADZbuzz platform will allow people to share interesting content, socialize, promote and make contacts just like on any other social media platform.

When the ADZbuzzer is ready it will be a place where people can share interesting content created by all of our partner sites based on the user’s interest.
Instead of browsing one site to another, everybody will have all the content related to their interests in one place and will be able to discuss about it with their friends and family.
It will also be a place where members can earn ADZcoins in various ways.However, the main offer which is the ADZbuzz upgrade is the one that will not only help members stack as many ADZ as they can, but also push the value of ADZcoin up consistently over time (more about that later).
The ADZcoin upgrade offer will not only be the easiest way to stack a lot of ADZ without much effort at all, it will also ensure the platform remains spam free by only allowing members who take advantage of this offer post more than 5 times a day on their timeline along with multiple other limit increases.
There will be several packages:
  • $10 – 10 posts a day Get 105% Cashback
  • $20 – 15 posts a day Get 110% Cashback
  • $50 – 20 posts a day Get 115% Cashback
  • $100 – 25 posts a day Get 120% Cashback
  • $500 – 30 posts a day Get 125% Cashback
  • $1000 – 50 posts a day Get 130% Cashback
So if you for instance buy $100 worth of ADZ, you’ll be able to make 25 posts a day on the ADZbuzz platform and you’ll get $120 worth of ADZ back over time.
Any member can buy an unlimited amount of upgrades and accumulate as many ADZ as he can over time!
So along with creating a high quality platform by reducing spam, there is no reason why anybody wouldn’t be able to earn 1000’s of ADZ and create a serious amount of value over time.
And even better, the offer is basically free. 🙂

 

How will the ADZbuzz Upgrade Offer work exactly?


It’s very simple, here are the 3 steps:
  • The moment a member pays for the upgrade and the payment is confirmed, he’ll receive 100% of the ADZ he sent back in his account.
  • Daily profits will be added to the member’s account and accumulate over time based on the ADZbuzz project’s revenue from other products. (as you’ll learn below)
  • Once the total cashback amount is reached, the ADZ will be available to withdraw to the member’s wallet.
As you can see this is a 100% risk-free offer since the amount paid will be instantly refunded to the member and the amount of ADZ will gradually increase day by day until the cashback amount is reached.

 

Where Do The Profits Come From?


Text Source and complete Article ===> http://adzcoindesk.com/will-the-adzcoin-project-create-millionaires/

 

Join The Social Network That Pays YOU and get FREE ADZcoins ===>  https://adzbuzz.com/index.php?tab1=welcome&affid=profit70  

 

________
Wichtig:
Diese Internetseiten dienen ausschliesslich Informationszwecken und stellen insbesondere keine Finanzberatung oder sonstige Beratung und kein Angebot oder Aufforderung zu einem Kauf von Finanzinstrumenten jeglicher Art dar.

Jeder der sich an Revshare Programmen oder Investitions-Programmen jeglicher Art beteiligt, muss sich im klaren sein, das es auch immer mal zu einem Totalverlust oder Ausfall eines solchen Programmes kommen kann, aus welchen Gründen auch immer.
Gebe niemals mehr Geld aus als Du zur Verfügung hast (nur entbehrliche Gelder) und lasse Dir eingesetztes Kapital nach einer überschaubaren Zeit wieder auszahlen und arbeite dann mit den Gewinnen weiter!