Mittwoch, 16. Dezember 2015

Angstgefühl auf Rekordhöhe: „Deutsche sehen ihre Grundwerte in Gefahr“



Die Stimmung der Deutschen ist so pessimistisch wie seit Jahren nicht mehr, zeigt die neue GfK-Umfrage. 55 Prozent gaben an, angsterfüllt in die Zukunft zu blicken. Die Angst entstehe dort, wo die Grundwerte der Deutschen nicht erfüllt seien: Stabilität, Ordnung, Sicherheit, erklärt Diplom-Psychologe Prof. Jan Ilhan Kizilhan.

„Hier sprechen wir von einer subjektiven Angst. Man hat das Gefühl, etwas könne passieren. Ich glaube, das hat mit der deutschen Werte- und Normengemeinschaft zu tun. Den Deutschen  sind Ordnung, Stabilität und Sicherheit wichtig“, sagt Prof. Jan Ilhan Kizilhan, Leiter des DHBW-Studiengangs Soziale Arbeit mit psychisch Kranken und Suchtkranken, Fakultät für Sozialwesen, gegenüber Sputniknews.
Die neuen globalen Herausforderungen wie die Flüchtlingskrise und die internationale Terrorgefahr könne man aber nicht kontrollieren. „Der zwanghafte Perfektionismus ergibt bei der Bevölkerung möglicherweise ein Gefühl von Unsicherheit. Die Rückkehr einer „German Angst“ ist insofern gefährlich, dass man glaubt, dass Sicherheit und Ordnung nicht mehr gewährleistet werden“, erklärt Kizilhan.

„Zurück zu nationalen Werten“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen