Freitag, 4. September 2015

Vorm Crash aller Crashes



Axel Weber, seit 2012 Verwaltungsrats-Präsident der Schweizer Großbank UBS spricht Klartext. Der ehemalige Bundesbank-Chef Axel Weber wirft den europäischen Politikern schweres Versagen vor. „Die Lage in Europa ist dramatisch und ernst“, sagte Weber, der heute Verwaltungsratschef der Schweizer Großbank UBS ist.

Anstatt zu handeln, betreiben die Politiker Arbeitsverweigerung. Die Folgen für uns alle seien fatal.
Die gegenwärtige Ruhe entspreche der Situation vor dem Sturm. „Wir befinden uns im Auge des Hurrikans", ist Webers Ansicht. Wir sollten die Lage unmittelbar nach den Wahlen in Griechenland im Auge behalten.

Die jüngste, heftige Korrektur an Chinas Börsen („für ein Schwellenland gesund und nicht außergewöhnlich“) sei ein Zeichen, wie die Investoren die künftige Geldpolitik der Fed beurteilen. Die Märkte nehmen die bevorstehende Zinswende der US-Notenbank vorweg. Die Investoren ziehen Geld aus allen Schwellenländern ab, sagte Weber. Mit dem Zinsschritt rechnet Weber schon Mitte September, das sei auch höchste Zeit.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.goldseitenblog.com/wolfgang_arnold/index.php/2015/09/04/vorm-crash-aller-crashes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen