Sonntag, 23. August 2015

1.000 DAX-Punkte in einer Woche weg. Ist das ein Crash?



Am Freitagabend war es dann so weit. Die 10.000er Marke im DAX war gefallen. Die EZB ist nicht ganz unschuldig daran. Und so einfach kommen große Adressen aus dem DAX nämlich gar nicht heraus, ohne ein Dessaster anzurichten!
Wie sagte heute eine vermeintlich kluge Stimme auf dem Parkett? Es gäbe mehr Verkäufer als Käufer. Das wäre der Grund für den Kursrutsch im deutschen Vorzeigeindex. Das ist natürlich grober Unsinn, denn jedem Verkauf steht ein Kauf gegenüber, das aber auf niedrigerem Niveau. Momentan gibt es offensichtlich ein größeres Verkaufsinteresse, was erst bei niedrigeren Kursen auf einen Käufer trifft. Das aber ist höhere Börsenpsychologie und das muss man offensichtlich erst studiert haben, wenn man Flohmärkte meidet und von Mister Market noch nie etwas gehört hat.
Jaja, rauf geht es über die Treppe. Abwärts über den Balkon. 1.100 Punkte Minus haben schon was. Völlig überraschend und unerwartet. Börse ist eben kein Streichelzoo.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.rottmeyer.de/1-000-dax-punkte-in-einer-woche-weg-ist-das-ein-crash/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen