Donnerstag, 9. Juli 2015

Marktturbulenzen: Chinas Investoren erleben schlimmsten Tag seit 2007



Die Talfahrt an Chinas Börse beschleunigt sich. Trotz Gegenmaßnahmen der Regierung und Notenbank ist der Index Shanghai Composite zeitweise um bis zu 8,2 Prozent eingebrochen. Mehr als 1000 Werte wurden vom Handel ausgesetzt.

Der Ausverkauf an den chinesischen Aktienbörsen beschleunigt sich. Die wichtigsten Indizes CSI 300 und Shanghai Composite fielen am Mittwoch zur Eröffnung des Marktes um sieben Prozent. Die für die Aktienmärkte zuständige Aufsichtsbehörde sprach von einer Panikstimmung.

Mehr als 1000 Unternehmen nicht im Handel

Die Investoren bekommen Angst, weil die Stabilisierungsmaßnahmen der chinesischen Regierung und der Notenbank bisher nicht die gewünschte Wirkung zeigen. Der Shanghai Composite sackte zeitweise um mehr als acht Prozent ein. Das ist der größte Tagesverlust seit 2007. Im weiteren Tagesverlauf konnte er sich wieder etwas stabilisieren.

 Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.faz.net/aktuell/finanzen/aktien/marktturbulenzen-chinas-investoren-erleben-schlimmsten-tag-seit-2007-13690905.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen