Donnerstag, 23. Juli 2015

Goldman Sachs macht Gold-Anlegern mit neuer Prognose Angst


Mit dem aktuellen Kursniveau wurde die seit zwei Jahren von Goldman Sachs ausgegebene Zielmarke fast erreicht. Nun sagt der Chef-Rohstoff-Stratege des Hause weitere Abgaben voraus.

Am heutigen Mittwochnachmittag um 14:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.090 Dollar. Das entsprach genau 1.000 Euro.
Seit nunmehr zwei Jahren prognostiziert der Chef-Rohstoff-Strategie von Goldmans Sachs, Jeffery Currie, geradezu  gebetsmühlenartig einen Goldpreis-Rückgang bis auf 1.050 Dollar. Mit dem aktuellen Kursniveau hat er fast Recht behalten. Fast möchte man ihm „Täterwissen“ unterstellen.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.goldreporter.de/goldman-sachs-macht-gold-anlegern-mit-neuer-prognose-angst/gold/51926/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen