Freitag, 5. Juni 2015

Steigende Renditen - Anleger verkaufen in großem Stil ihre Anleihen



Nach den Aussagen von EZB-Präsident Draghi wird der Markt für Staatsanleihen abermals von einer Verkaufswelle überrollt. Die Renditen steigen deutlich. 

Der Markt für Staatsanleihen wird abermals von einer Verkaufswelle überrollt - nachdem sich Anleger bereits vor kurzem in großem Stil von Papieren getrennt hatten. Am Donnerstag fielen die Kurse auf der ganzen Welt weiter zurück. In Deutschland näherte sich der Zins für zehnjährige Bundesanleihen mit großen Schritten wieder der Marke von 1 Prozent. Erst Mitte April war er auf ein Rekordtief von 0,05 Prozent gefallen. Auch im übrigen Europa, in Asien und in den Vereinigten Staaten hielt der Rendite-Anstieg der vergangenen Tage an.
Der sogenannte Euro-Bund-Future, der die Kursentwicklung von Bundeswertpapieren beschreibt, fiel am Vormittag um 0,92 Prozent auf 149,79 Punkte. Im Gegenzug stieg die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe, die sich gegensätzlich zum Kurswert bewegt, auf ein neues Jahreshoch: In der Spitze kletterte der Zins auf 0,99 Prozent.
Die jüngste Episode folgt auf einen ersten Ausverkauf von Mitte April bis Anfang Mai. Damals war von einem „Anleihe-Crash“ die Rede. Vor allem Preisdaten aus dem Euroraum werden als Grund genannt.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/anleger-verkaufen-in-grossem-stil-ihre-anleihen-13629038.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen