Samstag, 27. Juni 2015

Angst vor der Blase: Chinas Zentralbank senkt den Zins


In China stürzen die Börsenkurse. Es herrscht Angst vor einer Blase und einer Rezession. Die Notenbank stemmt sich dagegen. 

Die chinesische Zentralbank hat ihren Leitzins erneut um 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Wie die Zentralbank am Samstag mitteilte, beträgt der Leitzins von Sonntag an 4,85 Prozent, während die Zinsen für Einlagen mit einer Laufzeit von einem Jahr auf 2,0 Prozent sinken. Es ist bereits die vierte Senkung des Leitzinses seit November. Die Zentralbank will damit einer Verlangsamung des Wachstums in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt begegnen. Die Ankündigung erfolgte einen Tag nach einem spektakulären Einbruch der Börsen.

Die Börsen in Shanghai und Shenzhen waren am Freitag um mehr als sieben Prozent eingebrochen. Laut Analysten zeigte sich darin die zunehmende Nervosität der Anleger angesichts des dramatischen Anstiegs der Börsenkurse in den vergangenen Monaten. So hatten die Kurse in den ersten fünf Monaten des Jahres um rund 50 Prozent zugelegt. Anleger fürchten nun eine Blase, da die Grunddaten der Wirtschaft in der Volksrepublik weiterhin keinen Anlass zur Euphorie geben.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/angst-vor-der-blase-chinas-zentralbank-senkt-den-zins-13671450.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen