Sonntag, 19. April 2015

Die Zocker-»Elite« – 278.000 Milliarden im Feuer


Gerade haben sie noch die jüngste Wirtschaftskrise ausgelöst, jetzt haben exakt diese Leute eine 278 000 Milliarden Dollar schwere Derivatebombe erschaffen, die uns jederzeit um die Ohren fliegen könnte. Wir sprechen hier über eine Blase von absolut unvorstellbarem Ausmaß und wenn die platzt, werden die Vereinigten Staaten die brutalste Wirtschaftskrise ihrer Geschichte erleben.

Bei der vorigen Finanzkrise versprachen uns die Politiker, dafür zu sorgen, dass Banken, die man wegen ihrer Größe und Bedeutung nicht scheitern lassen kann (die so genannten »Too big to fail«-Banken), keine Probleme mehr bereiten würden. Wie Sie jedoch gleich sehen werden, sind diese Banken seitdem noch viel größer geworden. Jetzt können wir uns tatsächlich nicht mehr erlauben, diese Banken untergehen zu lassen.

Die Rede ist von sechs Banken: JPMorgan Chase, Citibank, Goldman Sachs, Bank of America, Morgan Stanley und Wells Fargo. Rechnet man zusammen, mit wie viel Geld diese Banken im Derivategeschäft stecken, kommt man auf eine Summe von mehr als 278 000 Milliarden Dollar. Addiert man andererseits jedoch das Vermögen dieser sechs Banken, kommt man auf gerade einmal 9800 Milliarden Dollar.

Anders gesagt: Diese »Too big to fail«-Banken haben mehr als das 28-Fache ihres Gesamtvermögens ins Derivategeschäft investiert. Das ist absolut verrückt, scheint aber nur wenige Leute zu alarmieren. Momentan scheffeln diese Banken noch ordentlich Gewinne und finanzieren den Wahlkampf unserer wichtigsten Politiker. Da es aktuell keinen Anreiz für die Kreditinstitute gibt, ihr unglaublich riskantes Spiel aufzugeben, machen sie einfach so weiter.

Was genau sind »Derivate« eigentlich? Dabei handelt es sich um Finanzinstrumente, die schrecklich kompliziert ausfallen können. Ich mag es jedoch gerne einfach, deshalb will ich es so erklären: Ganz schlicht gesagt sind Derivate keine Investition. Kaufen Sie eine Aktie, erwerben Sie einen Anteil an einem Unternehmen. Kaufen Sie eine Anleihe, erwerben Sie die Schulden eines Unternehmens.

 Textquelle und kompletter Artikel ->  http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/michael-snyder/die-zocker-elite-278-milliarden-im-feuer.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen