Freitag, 20. März 2015

Mehr Transparenz - Die Goldpreisbildung wird modern


Die traditionelle Preisbildung am Goldmarkt per Telefon ist Geschichte, künftig wird der Preis des Edelmetalls über eine elektronische Handelsplattform gebildet. Mögliche Manipulationen sollen so verhindert werden. 

Am Freitag beginnt eine neue Ära. Der Goldpreis wird zum ersten Mal in einem neuen Verfahren ermittelt, bei dem Technologie das Sagen hat. Das alte Verfahren - die Händler von vier Banken setzten zwei Mal täglich per Telefon den Preis fest, der von Minenbetreibern bis zu Zentralbanken für die Bewertung des Edelmetalls gilt - ist damit Geschichte.

Damit ist Gold das letzte Edelmetall, für das die traditionelle Preisermittlung, das Londoner “Fixing” abgeschafft wird. Die Preise für Silber, Platin und Palladium werden bereits seit letztem Jahr in elektronischen Auktionen festgestellt.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/mehr-transparenz-die-goldpreisbildung-wird-modern/11533994.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen