Freitag, 27. März 2015

Geldanlage: Mit Niedrigzinsen in die Altersarmut



Die Niedrigzinspolitik raubt den Bürgern zunehmend ihre Altersversorgung. Sparen lohnt nicht mehr. Lebensversicherer garantieren nur noch Magerrenditen, an den Aktienmärkten droht eine heftige Korrektur. Und nun geraten sogar die Betriebspensionen in Gefahr. Doch Politiker und Notenbanker interessiert das wenig. Ihre Rente ist sicher – dank der Steuerzahler.

Fast täglich erreichen die deutschen Sparer neue Hiobsbotschaften. In den vergangenen Tagen senkten sogar die Direkt- und Autobanken, deren Konditionen bislang noch deutlich über den Angeboten der Sparkassen und Filialbanken lagen, die Tagesgeldzinsen noch einmal deutlich. Und ähnlich wie zur Jahrtausendwende drängen die Banken die bislang eher zögerlichen Privatanleger an die Börse.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/michael-brueckner/geldanlage-mit-niedrigzinsen-in-die-altersarmut.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen