Samstag, 7. März 2015

Die Crash-Vorbereitungen gehen in die Zielgerade

Mit dem Jahr 2015 beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. - Die Finanzmärkte wurden ins Absurde manipuliert, was auch nur kurze Zeit geht. Die Fallhöhe beim Crash wird massiv sein, und das was danach kommt, für die Masse grauslich.

Von Walter K. Eichelburg
Mit dem Jahr 2015 beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Inzwischen sind die Vorbereitungen auf den Crash, der vorher kommt, bereits mit blossem Auge zu sehen. Man veranstaltet etwa Bankenpleiten, die bisher nicht zugelassen wurden. Die Finanzmärkte wurden ins Absurde manipuliert, was auch nur kurze Zeit geht. Die Fallhöhe beim Crash wird massiv sein, und das was danach kommt, für die Masse grauslich.
 
Die Hypo Alpe Adria geht de fakto pleite:
Am 1. März 2015 platzte die Bombe. Die Bad Bank dieser Skandalbank entdeckte wieder Verluste von über 7 Mrd. Euro. Darauf stellte die österreichische Bundesregierung klar, dass sie kein weiteres Geld mehr in dieses Fass ohne Boden stecken würden. Über 5 Mrd. Geld der österreichischen Steuerzahler sind bereits hineingeflossen: „Banken-Krach in Österreich: Bad Bank der HGAA kann Schulden nicht bezahlen“.
 
Meine Quellen haben mir schon vor einiger Zeit gesagt, dass diese Bank dafür „hergerichtet“ wurde, um die österreischische Politik damit zu diskreditieren. Vermutlich hat man die Bankenaufsicht ausgeschaltet, damit Kärntner Lokalpolitik und korruptes Management fuhrwerken konnten, wie sie wollten. Jeder Staat hat mindestens eine solche Bank. Man denke nur an WestLB und Hypo Real Estate in Deutschland. Überall hat man die Steuerzahler die Banken retten lassen, und dafür bei den Steuerzahlern die Steuerschraube angezogen, wogegen die Politik die Infrastruktur verfallen lässt.
 
Nach dem Zahlungsausfall der Heta, der Abbaueinheit der Kärntner Hypo, hat die Ratingagentur Moody's am Mittwoch ihr Rating für Verbindlichkeiten der Heta deutlich gesenkt. Das Rating für vorrangige und unbesicherte Schuldverschreibungen mit Garantien des Bundeslandes Kärnten wurde von "Caa1" auf "Ca" herabgesetzt - das bedeutet: In Zahlungsverzug, mit geringer Aussicht auf Rückzahlung.
 
„Geringe Aussicht auf Rückzahlung“. Das sollte die Kapitalmärkte jetzt aufschrecken und sie aus den Anleihen aller derartiger Abbaubanken aussteigen lassen. Das ist der Sinn und Zweck dieser Massnahmen. Diese Frage stellt sich: warum gerade jetzt? Vermutlich weil man es für die Erklärung des bald folgenden Crashs des Finanzsystems braucht.
 
Griechenland-Pleite und Euro-Ausstieg sollten bald folgen:

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/38779-die-crash-vorbereitungen-gehen-in-die-zielgerade

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen