Samstag, 14. März 2015

Deutschland sollte raus aus dem Euro, nicht Griechenland


“Berlin ist der Anker, der die europäische Wirtschaft nach unten zieht, nicht Athen”, schreibt ein US-Magazin über die Situation in der Eurozone. Und tatsächlich, ein “Grexit” hätte aus Sicht der südeuropäischen Staaten vermutlich weit weniger Reiz, als ein “Germexit”.

In den Medien ist immer wieder von “Grexit”, also dem Austritt Griechenlands aus der Eurozone die Rede. Alles Augenwischerei? “Der Anker, der die europäische Wirtschaft nach unten zieht, ist Berlin, nicht Athen”, schreibt das Magazin CapX. “It’s Time to Kick Germany Out of the Eurozone”, so die Überschrift des Beitrags.

Im vergangenen Jahr erzielte Deutschland einen Rekordhandelsüberschuss von 217 Milliarden Euro und ist damit nach China Export-Vizeweltmeister. Deutschland wird darum als “Wachstumsmotor der Eurozone” bezeichnet, so jedenfalls Finanzminister Wolfgang Schäuble. Europas Wirtschaft liegt in Trümmern, nur in Deutschland läuft es spitze. “Der beste Weg, um diese perverse Situation zu beenden, ist dass Deutschland die Eurozone verlässt”, so das Blatt.

Textquelle und kompletter Artikel ->  http://www.gegenfrage.com/deutschland-sollte-raus-aus-dem-euro-nicht-griechenland/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen