Donnerstag, 13. November 2014

Gbureks Geld-Geklimper - Warum der Anstieg beim Goldpreis nicht vorbei ist


Der Goldpreis war zuletzt nach längerer Zeit mal wieder auf dem Weg nach oben. Ausrutscher oder Hoffnungsschimmer? Die Antwort ergibt sich aus maroden Staatsfinanzen und verzweifelten Zentralbanken.
In der vergangenen Woche nahmen die negativen Schlagzeilen zum Gold sprunghaft zu. Den Höhepunkt bildete zweifellos die Schlagzeile „Gold ist mausetot“ am Donnerstag. Wie sich schon einen Tag später herausstellte, ein Kontra-Indikator. Denn der Goldpreis schoss am Freitag in die Höhe. Eintagsfliege oder Beginn einer Aufwärtsbewegung nach über drei Jahren mit sukzessivem Preisverfall? 

Wer eine vernünftige Antwort suchte, bekam sie just an jenem Freitag und am Samstag bei der zehnten Internationalen Edelmetall- & Rohstoffmesse in München, wo die meisten Referenten angenehm analytisch-sachlich blieben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen