Samstag, 20. September 2014

Dow-Jones-Index und S&P 500 erreichen absurde Höchstwerte – während sich die Ultrareichen mit Gold eindecken


Hätten Sie’s gewusst: Die Ultrareichen haben im laufenden Jahr 243 Prozent mehr Goldbarren gekauft als vergangenes Jahr! Aber es heißt doch immer, dass die Aktienkurse weiter und weiterklettern werden, also warum kaufen die ganz Reichen Gold? Am Donnerstag schlossen Dow Jones und S&P 500 erneut auf Rekordhöhe.

Es scheint wie eine endlose Party und an der Wall Street sieht man derzeit sehr viele glückliche Gesichter. Aber mit etwas Scharfsicht erkennt man, dass wir exakt dasselbe blasentypische Verhalten während der Internetblase erlebt haben und genauso im Vorfeld der großen Finanzkrise von 2007. Der irrationale Überschwang, den man aktuell beobachten kann, kann nicht ewig anhalten. Und je größer die Blase wird, desto schmerzhafter wird ihr Platzen sein. Wer den richtigen Zeitpunkt zum Aussteigen abpasst, verdient normalerweise richtig gut an so einer Blase. Wer jedoch den richtigen Zeitpunkt verpasst und mit seinem Aktiendepot in den Keller rauscht, steht nachher nicht selten völlig blank da.

Textquelle und kompletter Artikel -> http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/michael-snyder/dow-jones-index-und-s-p-5-erreichen-absurde-hoechstwerte-waehrend-sich-die-ultrareichen-mit-gold.html

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen