Samstag, 22. März 2014

Ist die Eurokrise eine grosse Verschwörung?

Die meisten von Euch haben sicher die erneuten Spekulationen um die Eurokrise dieser Tage mitbekommen.
Diverse Medien berichteten dass der Enthüllungsjournalist und Buchautor Jürgen Roth einen Putsch witterte. Die Eurokrise sollte genutzt worden sein, um den Sozialstaat platt zu machen.
Roth nahm Abstand zur Verschwörungstheorie und meinte er könne seine Behauptungen durchweg mit Fakten belegen, in Form von Gesprächen die er selber in Griechenland und Portugal mit Ökonomen, Gewerkschaftsführern und politischen Analytikern geführt habe.

Alleine dass in den letzten Jahren mit der Sparpolitik gegen den Willen der meisten Bürger für einen wirtschaftlichen Systemwechsel gesorgt wurde, sieht Roth schon als klassischen Putsch. Genau über dies Thema schrieb er auch ein Buch - mit selbigem Titel.

Mehrere Akteure sollen dabei an einem Strang ziehen. Das alles soll nicht ohne Folgen geblieben sein, sowie die Selbstmordraten in den südeuropäischen Landern zugenommen haben, Menschen sich keine medizinischen Behandlungen oder Medikamente mehr leisten können, etc.

Das die sogenannte Elite sich bereichert und das auf Kosten von uns Bürgern die das dann ausbaden dürfen, ist uns allen sicherlich nicht neu....

Weitere Details zu diesem Thema finden wir u. a. auf:

>>> http://www.wiwo.de/politik/europa/schuldenkrise-ist-die-euro-krise-eine-grosse-verschwoerung/9645084.html

1 Kommentar:

  1. Andere Menschen und an anderer Stelle ist man der Meinung dass die Eurokrise zumindest entschärft wäre... doch ob man dies so glauben mag bzw. gleicher Ansicht ist?
    >> http://www.derwesten.de/politik/die-euro-krise-ist-zumindest-entschaerft-aimp-id9165445.html

    AntwortenLöschen