Mittwoch, 13. November 2013

Drohende Altersarmut - Neu-Rentner bekommen immer weniger Geld

Das Disaster ist vorprogrammiert, die zukünftigen Rentner werden immer weniger Rente erhalten. Zum einen bekommen viele weniger Versicherungsjahre zusammen als nötig und zum anderen werden durch die Niedriglöhne wesentlich weniger Rentenpunkte gesammelt als früher.
Wobei aktuell ja schon sehr viele Rentner am Existenzminimum leben und den Mindestlebensstandard ohne entsprechende Aufstockung vom Amt gar nicht erreichen würden.

Es ist später als 5 vor 12 um zu handeln, damit die Rente wieder armutssichere Formen annimmt. Aber kann man sich darauf verlassen? Ich vermute eher weniger.
Es erscheint ein Teufelskreis zu sein. Doch was soll man machen?
Selber vorsorgen - ja gut - aber wie, wenn das Geld jetzt schon vorne und hinten nicht reicht und der Monat viel länger als das Geld ist?

Hier noch ein aktueller Beitrag zum Thema mit detailierten Zahlen und Statistiken : http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_66462852/drohende-altersarmut-neu-rentner-bekommen-immer-weniger-geld.html

Ein Beispielvideo von vergangenem Jahr verdeutlicht die Situation auch nochmal:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen